Sonntag, 30. August 2015

Chill out and enjoy the sunday (^_~)

‪#‎cats‬ ‪#‎katzen‬ ‪#‎kitty‬ ‪#‎neko‬


Sonntag, 23. August 2015

Something spooky lies beyond curtain... a lost soul perhaps?

What do you see, write it in the comments (^_~)

#Ghost


Zahnpflege bei Kaninchen: Worauf muss ich achten?

Kaninchen haben einen stetigen Zahnbetrieb. Die Zahnentwicklung von Kaninchen stagniert nicht, wie bei vielen anderen Tieren, sondern die Zähne wachsen immer weiter. Dementsprechend ist eine sorgfältige regelmäßige Kontrolle der Zähne und des Mundraums im Rahmen der Zahnpflege unerlässlich.


Regelmäßige Zahnkontrolle ist unerlässlich

Um die Zähnchen des Nagers zu kontrollieren, werden die Backen unterhalb der Nase mit Daumen und Zeigefinger vorsichtig zur Seite geschoben. Diese Kontrolle sollte regelmäßig erfolgen, um Veränderungen schnell zu erkennen und gegebenenfalls einzugreifen.

Zunächst sollte darauf geachtet werden, dass die Zähne ausreichend abgenutzt sind. Ist dies nicht der Fall, so kann es zu Zahnfehlstellungen wie dem typischen Überbiss kommen. Sekundäre Anzeichen dafür sind Gewichtsabnahme, Nahrungsverweigerung und Appetitlosigkeit sowie feuchtes Fell im Kieferbereich durch einen verstärkten Speichelfluss. Auch eine falsche Abnutzung kann zu Beschwerden beim Kaninchen führen, zum Beispiel zum Abbrechen der Zähne.

Am besten abgenutzt werden die Zähne des Tieres, wenn die Schneidezähne des Oberkiefers die Zähne des Unterkiefers um ein kleines Stück überragen. Sollten bei der Kontrolle Auffälligkeiten erkannt werden, so sollte der behandelnde Tierarzt einen Blick darauf werfen und die Zahnstellung eventuell korrigieren. In den meisten Fällen reicht eine einmalige Korrektur aus. Hat das Tier allerdings einen bereits bekannten angeborenen Zahnfehler, der immer wiederkehrt, kann es auch notwendig sein, dass die Zahnstellung regelmäßig korrigiert werden muss.  

Zum anderen ist die Kontrolle des Mundraums wichtig, um Entzündungen und Abszesse der Mundschleimhaut zu vermeiden. Auch diese können zu vermehrtem Speichel und Gewichtsabnahme durch Nahrungsverweigerung führen. In diesem Fall sollte das Tier ebenso dem Tierarzt vorgestellt werden.



Die optimale Zahnpflege

Die Zähne eines Kaninchens mit einer Zahnbürste oder Ähnlichem zu putzen ist nicht nötig. Und auch wenn die Zähne des Tieres einen leichten Gelbstich haben sollten, dann liegt das noch im normalen Bereich.

Eine Grundlage zur ausreichenden Abnutzung der Zähne ist Heu zum Verzehr im Gehege. Zusätzlich ist es notwendig weitere harte Lebensmittel zur Verfügung zu stellen: Wurzeln, Korkröhren, Rinde, Mais, getrocknetes Brot oder auch Zweige eignen sich hier besonders gut. Verwendet werden können z.B. Zweige von Haselnuss, Apfel- und Birnenbaum sowie Birke, Linde, Erle oder Esche. Diese Zweige und eine rohfaserreiche Ernährung erfüllen die Funktion einer natürlichen Zahnbürste. Die Tiere können daran nagen, was nicht nur der Erhaltung der Zahngesundheit dient, sondern außerdem für ausreichend Unterhaltung sorgt.

Neben natürlichen Produkten kann der Zahnabrieb auch durch sogenannte "Hack-" oder "Nagesteine" unterstützt werden. Dabei wird das Tier zusätzlich mit Salzen und anderen wichtigen Mineralien versorgt. Diese sind beispielsweise im Zoofachhandel erhältlich. 

Eine Möglichkeit hierbei zu sparen ist der Einsatz von Coupons, zum Beispiels von der Plattform couporando.de (couporando.de/gutscheine/zooplus). Im Zoofachhandel oder in der Futtermittelhandlung findest du auch Beratung zur richtigen Ernährung der Nager, falls du noch Fragen haben solltest.

Angaben zum Bildmaterial:
© Eating Hay (Coaly Bunny / Flickr, CC BY 2.0)
© Kaninchen (Rainer Stropek / Flickr, CC BY 2.0)